0

So finden Sie den richtigen Hochzeitsfotografen

So finden Sie den richtigen Hochzeitsfotografen
5 (100%) 3 votes

So finden Sie den richtigen Hochzeitsfotografen

HochzeitsfotografManchmal kann es sehr schwer sein, den richtigen Hochzeitsfotografen für Ihre Hochzeit zu finden. Es gibt so viele Hochzeitsfotografen und jeder bietet verschiedene Dienstleistungen zu verschiedenen Konditionen. Für einen Hochzeitsfotografen ist das meiste selbsterklärend, jedoch werden Sie wahrscheinlich zum ersten mal heiraten und wissen nur, dass Sie einen Fotografen brauchen. Hier können verschiedene Angebote zur Verwirrung führen und nicht immer ist das Angebot, was am besten erscheint, auch wirklich das beste Angebot.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen gerne 10 Tipps an die Hand legen, die Ihnen dabei helfen den richtigen Hochzeitsfotografen für Ihre Hochzeit zu finden und auch wirklich das zu bekommen, was Sie möchten.

Bevor ich beginne, möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Aleksandra Striapunina. Ich bin Hochzeitsfotografin im Raum Hamburg, Lübeck und Kiel. Dennoch fotografiere ich Hochzeiten nicht nur in Nord Deutschland sondern auch weltweit. Seit 7 Jahren bin ich in der professionellen Hochzeitsfotografie tätig und hatte in dieser Zeit die Gelegenheit mit vielen Hochzeitsfotografen, sowie Hochzeitspärchen zu sprechen. Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung meiner Erfahrungen und Kenntnisse, die ich über die Jahre gesammelt habe. Dieses Wissen möchte ich in diesem Artikel gerne mit Ihnen teilen.

Legen wir los 🙂

  • Anzahl der Fotos

Zu aller erst denke ich, dass die Anzahl der Fotos, die Sie bekommen, einer der wichtigsten und am meisten übersehenen Punkte bei der Wahl des richtigen Hochzeitsfotografen ist. Viele Hochzeitsfotografen geben nur eine geringe Anzahl von Fotos raus. Ich kenne einige Hochzeitsfotografen, die nach einem 2 stündigen Hochzeitsfotoshooting nur 10 Fotos geben. Für alle anderen Fotos müssen Sie teilweise hohe Beträge extra zahlen. Normalerweise kostet jedes extra Foto bei diesem Hochzeitsfotografen ungefähr 30,-€. Solche Fotografen veranschlagen meistens eine sehr geringe Gebühr und bekommen den Auftrag dank des kleinen Preises. Am Ende ist aber niemandem damit geholfen, wenn Sie kaum Fotos bekommen oder für das ganze Packet doch mehr zahlen, als Sie es bei einem anderen Hochzeitsfotografen, der alle Bilder herausgibt, bezahlt hätten.

Wenn Sie also ein Angebot mit einem verhältnismässig niedrigem Preis erhalten, schauen Sie ganz genau darauf, wieviele Fotos Sie bekommen und was jedes Weitere Foto kostet. Somit vermeiden Sie, dass Sie am Ende viel mehr bezahlen, als Sie gedacht haben. Wenn Sie jedoch nur 10 Fotos haben möchten, wäre dieser Hochzeitsfotograf der richtige für Sie, da er sehr wahrscheinlich viel günstiger sein wird, als einer, der Ihnen alle Fotos gibt.

  • Hochauflösende Fotos

Als zweites ist es sehr wichtig zu prüfen, dass Sie die Fotos in einer hohen Auflösung bekommen. Fotos mit einer niedrigen Auflösung sind gut, wenn Sie diese lediglich auf dem Laptop anschauen oder auf Ihrem Social Media Profil hochladen. Möchten Sie diese Fotos aber entwickeln lassen oder sogar auf eine Leinwand drucken, kann das Ergebnis sehr enttäuschend werden. Die Fotos könnten verpixelt und unscharf werden.

Da kommen wir wieder zum ersten Tipp zurück. Möglicherweise müssten Sie in dem Falle noch einmal eine sehr hohe Summe für ein einziges hochauflösendes Foto bezahlen. Es könnte aber auch passieren, dass Sie dieses Foto gar nicht erst bekommen. Manche Hochzeitsfotografen geben hochauflösende Fotos einfach gar nicht erst raus. Persönlich, kann ich das nicht nachvollziehen. Jeder hat aber seine Art und Weise auf die er arbeitet.

  • Vertrag

Im Normalfall bekommen Sie von jedem Hochzeitsfotografen bei Auftragserteilung einen Vertrag. Sollte Ihr Hochzeitsfotograf ohne einen Vertrag arbeiten, kann ich Ihnen nur empfehlen von diesem Fotografen abzusehen.

Dies ist aber gar nicht der Punkt um den es bei diesem Tipp geht. Wenn Sie den Vertrag bekommen, sollten Sie ihn sehr sorgfältig lesen (auch das Kleingedruckte). Achten Sie darauf, was Sie mit den Fotos machen dürfen und viel wichtiger, was der Hochzeitsfotograf damit machen kann. Auf diese Weise schützen Sie Ihre Fotos vor dem Verkauf im Internet. Natürlich würden die meisten Hochzeitsfotografen ihre Arbeit gerne in ihren Portfolios teilen. Sie werden ihren Fotografen ja auch nach seinen Fotos beurteilen und gegebenenfalls buchen. Dies ist nur möglich, wenn er seine Arbeiten auf seiner Website präsentieren kann. Höchstwahrscheinlich möchten Sie aber nicht, dass ihre Fotos als Hintergrund für verschiedene Website-Vorlagen verwendet oder als Stock-Fotos verkauft werden. Schon gar nicht möchten Sie ihr Foto als Werbung für ein Produkt an einer Bushaltestelle sehen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Hochzeitsfotograf die Fotos in irgendeiner Weise selbst für Eigenwerbung in seinem Portfolio nutzt, sollten Sie es so früh wie möglich sagen (am besten schon bei der Anfrage) und alles in den Vertrag schreiben. Die meisten Hochzeitsfotografen nehmen den doppelten Preis, wenn Sie die Fotos nicht für ihr eigenes Portfolio nutzen können.

  • Pärchen führen

Jetzt, wo alle technischen Aspekte besprochen wurden, können wir zum Fotografie Teil übergehen. Ich glaube, es ist sehr wichtig einen Hochzeitsfotograf zu finden, der Sie während dem ganzen Hochzeitsfotoshooting führt. Damit meine ich einen Hochzeitsfotografen, der dem Pärchen beim posieren hilft, die besten Plätze einer Location erkennt und auch weitestgehend die Richtung vorgibt. Es gibt sehr viel Hochzeitsfotografen, die es gar nicht machen. Manche können es einfach nicht und manche möchten es nicht. Sie würden sich wundern, wie oft ich gehört habe, dass Pärchen sehr froh darüber waren, dass ich Ihnen Vorschläge gemacht habe und sagte was sie zu tun haben, wohin sie schauen sollen und wann sie z.B. den Rücken gerade machen sollten. In der digitalen Zeit, in der wir leben, hat fast jeder eine Kamera und es bedarf keines Talents um auf den Knopf zu drücken. Was jedoch einen professionellen Fotografen von einem Amateur unterscheidet ist, dass ein Profi Ihnen Anweisungen geben kann und er ein Gefühl dafür hat in welchen Posen Sie am besten aussehen. Ein Amateur dagegen hat ein gewisses Repertoire an Posen, die er für jedes Paar – egal ob groß ob klein, ob dick ob dünn – anwendet.

Ich finde dieses führen extrem wichtig, weil Sie aller Wahrscheinlichkeit nach kein professionelles Modell sind und möglicherweise Ihre guten sowie weniger guten Seiten nicht kennen. Die Arbeit eines guten Hochzeitsfotografen ist die guten Seiten zu finden und diese im besten Licht zu präsentieren. Gleichzeitig aber auch die weniger guten Seiten mit den richtigen Posen und dem richtigen Licht zu kaschieren. Wenn der Hochzeitsfotograf es nicht macht, könnten Sie am ende mit dem Ergebnis unzufrieden sein.

  • Location Kenntnisse

Ich kann es nicht genug betonen, wie wichtig es ist, dass der Hochzeitsfotograf die Location vor der Hochzeit kennt. Wenn der Hochzeitsfotograf die Location 5 Minuten vor der Hochzeit zum ersten mal sieht, wird er etwas unvorbereitet auf die Lichtverhältnisse sein und somit eventuell länger brauchen um optimale Bilder zu machen. Des Weiteren wird er auch nicht wissen, wo die besten Stellen für einzigartige Hochzeitsfotos sind. Somit muss er spontan Entscheidungen treffen, die möglicherweise nicht in Ihrem Interesse sind. Ich denke, dass es wichtig ist, sich mit dem Hochzeitsfotografen an der Location zu treffen und auch schon mal ein paar Ideen auszutauschen. Damit stellen Sie sicher, dass der Hochzeitsfotograf bestens vorbereitet ist und somit an Ihrem großen Tag keine Zeit für sinnlose Experimente verschwendet wird. Wenn Sie einen „destination“ Hochzeitsfotografen (einen Fotografen aus dem Ausland) engagieren, dann versuchen Sie sich trotzdem ein Tag vor Ihrer Hochzeit mit ihm zu treffen. Auf diese Weise werden Sie sicherstellen, dass Sie die bestmöglichen Fotos bekommen.

  • Ideen Austausch

Teilen Sie dem Hochzeitsfotografen Ihre Wünsche und Ideen während des Treffens vor der Hochzeit mit. Auf die Weise kann er Ihre Erwartungen besser einschätzen, verstehen und umsetzen. Zum Beispiel: liebe ich es verschiedene Accessoires während meinen Hochzeitsfotoshootings zu benutzen. Das beinhaltet den Gebrauch von Spiegeln, Kerzen, Rauch, Ketten u.s.w um einen besondere Effekt auf die Fotos zu erzielen. Manche Pärchen mögen es nicht. Es ist zu viel für sie und sie bevorzugen schlichtere Bilder. Damit habe ich auch absolut kein Problem. Es ist Geschmacksache, aber es vorher zu wissen, ist sehr wichtig für mich. Solche Details sollten beim Vorgespräch unbedingt besprochen werden. Auf diese Weise wird das Pärchen Ihre gewünschten Fotos bekommen und ich brauche keine schwere Tasche mit nicht benötigten Utensilien mit mir mittragen.

  • Chemie

Sie sollten mit Ihrem Hochzeitsfotografen auf eine Welle und in der gleiche Stimmung sein. Denken Sie daran, dass besonders ein Paarshooting eine sehr persönliche Angelegenheit ist und Sie sich dabei besonders wohl fühlen müssen. Kein Mensch möchte ein solch emotionales Ereignis, wie eine Hochzeit, mit jemanden verbringen, der einem unsympathisch ist. Ihre Hochzeit sollte Ihnen Spaß machen und Sie sollten sie in guter Erinnerung behalten 🙂

  • Stil

Überprüfen Sie sorgfältig den Stil des Hochzeitsfotografen. Achten Sie darauf, wie der Hochzeitsfotograf die Gruppenbilder, Portraits, Trauung usw. fotografiert. Wenn Sie beispielsweise viele Fotos sehen, die von weit weg mit einem Akzent auf die Natur gemacht wurden, dann bedeutet es wahrscheinlich, dass der Fotograf es liebt die Fotos in diesem Stil zu machen. Wenn Sie jedoch Hauptsächlich viele Close-Ups haben möchten, dann ist es wahrscheinlich besser einen anderen Hochzeitsfotografen zu finden. Jeder Hochzeitsfotograf ist anders und hat einen eigenen Stil. Deswegen es ist sehr wichtig, dass Ihnen der Stil des Fotografen gefällt. Natürlich wird ein Fotograf, der viel von der Umgebung einbringt auch Close-Ups machen, aber es wäre sinnfrei von ihm zu erwarten nur Close-Ups zu machen. Auf diese Weise finden Sie einen Hochzeitsfotografen, der Bilder macht, die Ihnen gefallen und Sie werden am Ende mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.

  • Filter

Wie ich zuvor geschrieben habe, ist es sehr wichtig, den Stil Ihres Hochzeitsfotografen zu mögen. Dazu gehört auch wie der Fotograf die Fotos retuschiert. Viele Fotografen machen Basis Retusche und manche machen es gar nicht. Ich persönlich benutze viele Filter und retuschiere jedes Bild. Für manche Paare kann es zu viel sein. Sie bevorzugen die Bilder so, wie sie aus der Kamera kommen. Andere lieben retuschierte Bilder. Es gibt viele Wege wie Ihre Hochzeitsfotos gemacht werden können. Also stellen Sie sicher, dass Sie mit Ihrem Hochzeitsfotografen einig sind. 🙂

  • Kleid und Schuhe

Den letzten Tipp habe ich speziell für schöne zukünftige Bräute gespeichert. Dieser Tipp ist nicht unbedingt für die Suche des richtigen Hochzeitsfotografen relevant, jedoch ist er für das Hochzeitsfotoshooting sehr wichtig. Liebe Bräute, stellen Sie sicher, dass Sie ein Kleid und Schuhe tragen, in denen Sie wenigstens ein bisschen laufen können! 🙂 Wenn Sie ein Prinzessin Kleid und Hochschuhe an Ihrem Hochzeit tragen möchten, ist nichts daran auszusetzen. Nur stellen Sie sicher, dass Sie noch ein Paar Schuhe mitbringen, sodass Sie beim Paarschooting von einer Stelle zur anderen laufen können. Nehmen Sie noch jemanden mit, der Ihnen mit Ihrem Kleid helfen kann. 🙂 Oder tragen Sie für Ihr Love Story Fotoshooting einfach ein anderes Kleid, in dem Sie sich bewegen können.

Ich bin mir absolut sicher, dass Sie den passenden Hochzeitsfotografen für Ihre Traumhochzeit finden, wenn Sie diese Tipps befolgen.

 

Wir bedanken uns herzlichen bei Fancy Shootys, welche uns diesen Artikel als Author zur Verfügung gestellt haben!

Teile diesen Beitrag!

Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.