0

Fischöl als richtiges Nahrungsergänzungsmittel

Fischöl als richtiges Nahrungsergänzungsmittel
5 (100%) 3 votes

Fischöl – Vorsicht bei der Wahl des richtigen Nahrungsergänzungsmittels

Viptamin FischölFisch, insbesondere fetthaltiger Kaltwasserfisch, ist wegen seiner reichhaltigen Omega-3-Fettsäuren sehr gesund, müsste aber regelmäßig und in großen Mengen verzehrt werden, um wirkungsvoll zu sein. Für Menschen, die keinen, oder nicht viel fettigen Fisch essen, ist Fischöl eine hervorragende Alternative. Mittlerweile ist es eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel. Fischöl kaufen gesunde Personen und auch Menschen mit Herzerkrankungen, denn es enthält die Omega-3-Fettsäuren Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA), die zur Vorbeugung und Behandlung von Herzkrankheiten wichtig sind.

Inzwischen gibt es zahlreiche Fischölprodukte auf dem Markt, dabei gibt es allerdings erhebliche Qualitätsunterschiede. Wer Omega 3 kaufen möchte, sollte sich vorher unbedingt informieren, um ein qualitativ hochwertiges Mittel zu erwerben.

Fischöl ist nicht gleich Fischöl

Bei der Untersuchung verschiedener Fischölprodukte hat sich gezeigt, dass bei vielen Ölen die EPA- oder DHA-Werte nicht angegeben werden und sie eine zu geringe Menge enthalten, um überhaupt wirkungsvoll sein zu können.

Fischöl ist eine Nahrungssubstanz, die ebenso wie Milch oder Meeresfrüchte sehr verderblich ist. Je nach Verarbeitungsart kann dieser Zerstörungsprozess stabilisiert werden. Allerdings weisen zahlreiche Omega-3-Fischölergänzungen einen hohen Gehalt an oxidierten Lipiden auf. Wenn EPA- und DHA-Moleküle oxidieren, beginnt sich ihre molekulare Struktur zu verändern und die Moleküle zerfallen in Nebenprodukte. Diese Nebenprodukte, bekannt als Lipidperoxide, verströmen den unangenehmen Geruch und Geschmack von verdorbenem Fisch.

Untersuchungen haben gezeigt, dass der Verzehr von ranzigem Fischöl schädlich sein kann. Anstatt Herzschutz zu bieten, können oxidierte Öle tatsächlich die Arterioskleroserate (Plaquebildung in den Arterien) erhöhen. In Tierversuchen wurde festgestellt, dass oxidierte Fettsäuren neben anderen Problemen Organschäden und Entzündungen verursachen. Vorsicht ist geboten bei Fischölprodukten mit sehr langem Verfallsdatum, teilweise von mehreren Jahren. Diese Produkte wurden oft schon Jahre gelagert, bevor sie überhaupt in den Verkauf kamen, und sie enthalten häufig ranziges Öl. Fischölkonzentrat ist anfälliger für die Oxidation und wird vom Körper schlechter absorbiert.

Fische sind häufig mit Schwermetallen und anderen potenziellen Toxinen kontaminiert, die sich dann auch im Fischöl wiederfinden. Deshalb ist eine gründliche und ausreichende Reinigung zwingend notwendig. Doch der Reinigungsprozess kostet Geld, weshalb gerade bei Billigprodukten Vorsicht geboten ist. Der Verbraucher kann nämlich nicht erkennen, ob ein Fischöl Schwermetalle und Toxine enthält oder nicht.

Der Kauf von Fischöl ist mitunter Vertrauenssache und es sollte unbedingt auf die Herstellerangaben geachtet werden. Gibt es keine, oder nur unzureichende, Angaben zum Omega 3-Gehalt und Produktionsprozess, ist es besser, die Finger davon zu lassen.

Viptamin Omega-3 Fischöl

Das Viptamin Omega-3 Fischöl hat eine der höchsten verfügbaren EPA/DHA-Mengen pro Portion und ist zertifiziert. Nur 3 Kapseln täglich sind so gesund wie 2 kg Fisch. Es wird nach dem Viptamin Reinheitsgebot in einem patentierten Verfahren, der dreifachen molekularen Destillation, hergestellt, und unterliegt einer permanenten Qualitätskontrolle. Dabei wird großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt.

Teile diesen Beitrag!

Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.