0

Was gegen trockene Augen tun?

Was gegen trockene Augen tun?
5 (100%) 1 vote

Was gegen trockene Augen tun?

trockene augenStress wird heutzutage immer öfter zu einem ernsten Problem. Auch Ihre Augen können zum Beispiel durch negative Umwelteinflüsse oder Überforderung mit Multimedia unter einem gewissen Stress leiden. Was gegen trockene Augen tun? Was bedeutet dies genau? Die sogenannten trockenen Augen entstehen dadurch, dass das empfindliche System in Ihren Augen unter einer Störung der Tränenproduktion leidet.

Definition trockene Augen (Sicca-Syndrom)

Hierbei ist der Tränenfilm ganz oder teilweise unterbrochen oder gestört. Dies bedeutet, dass entweder manche Bestandteile in Ihrer Tränenflüssigkeit gegenüber anderen nicht ausreichend vorhanden sind oder sich Ihre gesamte Tränenflüssigkeit verringert hat. Für diese Art Befindlichkeitsstörung gibt es unterschiedliche Bezeichnungen sowie Ursachen, die für trockene Augen verantwortlich sein können. Besonders zutreffend ist der Name Benetzungsstörung, da dieser die Funktionsstörung Ihrer Augen am genauesten beschreibt. Produzieren Ihre Augen keinen Tränenfilm, sprechen Ärzte vom Sicca-Syndrom (lateinisch: sicca für trocken).

Was gegen trockene Augen tun?

Sie selbst können bereits einiges unternehmen, um trockene Augen zu vermeiden oder die Beschwerden zu lindern. Zum Beispiel: Lüften Sie Räume mit Raucherqualm stets gut durch oder halten Sie sich hier wenig auf. Luftbefeuchter helfen zusätzlich bei klimatisierten und beheizten Räumlichkeiten. Bei Bildschirmarbeit sollte Ihr Blick etwa alle zehn Minuten abschweifen. Dazu öfter blinzeln, damit sich die Augenmuskulatur entspannt und die Augen befeuchtet werden.

Symptome, die trockene Augen aufweisen

Trockene Augen können sich durch unterschiedliche Symptome wie zum Beispiel durch Brennen und Rötung sowie hoher Empfindlichkeit bemerkbar machen. Des Weiteren können zusätzlich Kratzen und Juckreiz, vermehrtes Tränen und Lichtempfindlichkeit sowie ein deutliches Sandkorngefühl bei trockener Oberfläche im Auge auftreten. Was gegen trockene Augen tun? Werden trockene Augenoberflächen nicht zuverlässig befeuchtet, können auf der Hornhaut zusätzlich minimale Verletzungen entstehen.

Ursachen, die zu trockenen Augen führen können

Unter anderem können Kontaktlinsen, verringerter Lidschlag und bestimmte Medikamente sowie übermäßig lange PC-Bildschirmarbeit als Ursache für trockene Augen genannt werden. Dazu kommen noch zum Beispiel trockene Raumluft im Winter, Tabakrauch oder auch Zugluft. Ein verminderter Lidschlag tritt beispielsweise bei zu langer PC-Arbeit oder beim Lesen auf und verringert die Tränenproduktion – Flüssigkeit fehlt und Ihre Augen können austrocknen.

Medikamente wie zum Beispiel die Anti-Babypille, Schlafmittel oder Anti-Allergika sowie Psycho-Pharmaka und Mittel gegen hohen Blutdruck können ebenfalls trockene Augen verursachen. Gleiches gilt für Kontaktlinsen. Des Weiteren sind internistische Krankheiten wie beispielsweise ein Diabetes mellitus und Schilddrüsenbeschwerden sowie rheumatische Erkrankungen ein Risiko für das Sicca-Syndrom. Zusätzlich kann die Menopause (Östrogenmangel durch Wechseljahre) aufgrund der hormonellen Umstellung für trockene Augen sorgen.

Was gegen trockene Augen tun?

Bei trockenen Augen kann der Tränenfilm durch spezielle Augentropfen mit Hyaluronsäure oder künstliche Tränen ersetzt werden, sodass die Benetzungsstörung positiv beeinflusst wird. Das Trockenheitsgefühl, Brennen und der Juckreiz kann so wesentlich gelindert und der Schutz bietende Tränenfilm erneuert werden. Bei manchen Personen, die bestimmte Arzneimittel einnehmen müssen, lassen sich die Symptome jedoch nicht behandeln.

Teile diesen Beitrag!

Christian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.